Christ's Hope Logo

Die Strecke

Aus logistischen Gründen und um die Teilnahme an der Tour/en für die Teilnehmer einfacher zu gestalten, werden wir die Gesamtstrecke auf verschiedene „Ländertouren“ die ca. 2-3 Wochen dauern aufteilen.

Das erste Land, das wir „erfahren“, wird Namibia (Vorraussichtlich Frühjahr 2017) sein. In den darauffolgenden Jahren Südafrika & Swasiland, Zimbabwe & Sambia und abschließend Tansania und Kenja.

Die Tour gestaltet sich wie folgt:

Tag 1. Ankunft, Überprüfung von Motorrad und Ausrüstung. Abends gegenseitiges Kennenlernen und Orientierung über Christ’s Hope

Tag 2. Wir besuchen die Tagesstätte „The Rock“ in Okahandja um die Arbeit von Christ’s Hope zu sehen. Abends noch einmal eine Teambesprechung.

Tag 3. Es geht los. Wir fahren nach Hentiesbay (268Km) und besuchen den Spitzkoppe Nationalpark. In Hentiesbay kehren wir in einem Hotel ein.

Tag 4. Wir fahren weiter nach Walfishbay (114Km). Dort erklimmen wir Düne 7 und fahren mit Quads in den Dünen. Hier schlafen wir ebenfalls in einem Hotel.

Tag 5. Wir fahren auf Schotterpisten durch die Namibwüste nach Sossusvlei im Naukluft Nationalpark (354Km). Dort campen wir auf einem Campingplatz in der Wüste und haben ein echt afrikanisches Grillfest.

Tag 6. Wir fahren in den Nationalpark, sehen den Sonnenaufgang auf der Düne 46 und fahren dann bis ins Sossusvlei (122Km). Am Nachmittag fahren wir zurück zum Campingplatz wo wir den Rest des Tages relaxen.

Tag 7. Wir fahren weiter südlich bis zu der Kleinstadt Bethanie. Dort campen wir irgendwo in der Wildnis (322Km)

Tag 8. Wir fahren weiter südlich zum Fishriver Canyon, dem zweitgrößten Canyon der Welt. Dort werden wir wieder auf einem Campingplatz zelten und es gibt “Potjiekos” zum Abendessen.

Tag 9. Wir fahren früh los. Heute führt uns der Weg nach Keetmanshoop. Dort besuchen wir eine weitere Tagesstätte von Christ’s Hope (187Km). Dort verbringen wir den Rest des Tages, spielen mit den Kindern und nehmen am Tagesprogramm teil. Wir schlafen in der Tagesstätte.

Tag 10. Wir legen einen Ruhetag ein. Wir relaxen morgens und verbringen den Nachmittag mit den Kindern in der Tagesstätte. Abends besuchen wir eine lokale Kirchengemeinde und präsentieren unser Ride for Hope Africa Project.

Tag 11. Wir fahre früh los um den längsten Streckenabschnitt der Tour zu bewältigen. Wir fahren (583Km) nach Rehoboth zu einer weiteren Tagesstätte von Christ’s Hope. Dort verbringen wir auch die Nacht.

Tag 12. Wir verbringen den Tag in der Tagesstätte und besuchen abends eine lokale Kirchengemeinde um Christ’s Hope und unsere Tour vorzustellen.

Tag 13. Wir fahren die letzten 176Km zurück nach Okahandja. Dort haben wir zum Abschluss zusammen einen Dank-Gottesdienst und Abendmahl bevor die Tour offiziell zu Ende geht.